TimeMachine richtig einrichten & nutzen

Wozu TimeMachine?

Hast du das schon einmal erlebt? Du startest dein Macbook und es TimeMachine einrichtenfunktioniert irgendwie gar nichts mehr? Zugegeben, die Chance ist minimal und es ist mir in 10 Jahren nicht einmal “gelungen” meinen Mac in diesen Zustand zu setzen. Ich setze vorsorglich trotzdem auf die TimeMachine Backups. Mein Mac kümmert sich so ganz automatisch um die Sicherung all meiner Daten inklusive Systemdateien, Apps, Musik sowie Fotos und vielem mehr.

TimeMachine ist ein in Mac OS X bereits integriertes Tool zur Datensicherung welches stündliche Backups der letzten 24 Stunden, tägliche Backups für den letzen Monat und wöchentliche Backups seit der Einrichtung vorhält. Ich zeige dir in diesem Artikel wie du TimeMachine einrichtest und so dem Datenverlust entgehst.

TimeMachine einrichten

Solltest du TimeMachine bisher nicht eingerichtet haben fragt dich Mac OS X automatisch beim anschließen einer USB Festplatte ob das angeschlossene Volume als TimeMachine Volume verwendet werden soll. Alternativ findet ihr das Tool in den Systemeinstellungen unter der Gruppe “System”. Die Festplatte sollte mindestens so groß sein wie die Festplatte deine Macs, besser etwas größer.

TimeMachine einrichten

Hast du TimeMachine geöffnet stellst du den Schalter auf der linken Seite einfach auf “Ein”. Über “Backup Volume auswählen” kannst du entscheiden auf welcher der angeschlossenen Festplatten dein Backup angelegt werden soll. Beachte dabei aber bitte das alle Daten die sich noch auf der Festplatte befinden bei der Einrichtung als Backup-Festplatte verloren gehen. Die Platte sollte also leer oder wenn nur mit unnötigen Daten gefüllt sein die ihr nicht mehr benötigt.

Hast du dich für eine deiner angeschlossenen Festplatten entschieden startet Mac OS X ein automatisches Backup in circa 120 Sekunden. Über den Menüpunkt Optionen kannst du weitere Einstellungen vornehmen. Beispielsweise können hier Ordner festgelegt werden die nicht gesichert werden sollen (zum Beispiel VMs – also VirtualBox Images von Windows oder Linux). Verwendet ihr TimeMachine auf einem Macbook  kannst du über die untere Checkbox entscheiden ob auch im Batteriebetrieb Backups angelegt werden sollen. Darunter könnt ihr (auf Macs und Macbooks) festlegen ob vor dem Löschen von alten Backups gewarnt werden soll. Verlasse das Fenster nach der Konfiguration mit einem Klick auf fertig. Du landest nun wieder im oben gezeigten Bildschirm und kannst hier noch entscheiden ob dir der Status von TimeMachine in der Menüleiste angezeigt werden soll oder nicht.

Das erste Backup

TimeMachine legt nun das erste Backup an, es werden alle Daten einmal gesichert. Diesen Vorgang solltest du am besten über Nacht laufen lassen. Zwar kannst du während dein Mac das Backup erstellt normal weiter arbeiten, besser ist es aber wenn du während des Backups keine Veränderungen an deinen Dateien vornimmst.

Ist das Backup abgeschlossen kannst du in der Menüleiste mit einem Klick auf das TimeMachine Icon erfahren wann das letzte Backup beendet wurde. In den Systemeinstellungen (dort wo du TimeMachine eingerichtet hast) findest du auch eine Angabe für welchen Zeitpunkt das nächste Backup geplant ist.

Regelmäßig neue Backups erstellen

Bist du Besitzer eines iMacs oder eines Mac Pros ist deine externe Festplatte sicherlich immer am Mac angeschlossen, Mac OS X erstellt dann ganz automatisch jede Stunde ein neues Backup. Solltest du allerdings mit einem Macbook arbeiten kann es auch einmal passieren das du deine Backup Festplatte lange nicht angeschlossen hast und das letzte Backup ein wenig her ist. Achte also darauf das du regelmäßig Backups erstellst bzw. erstellen lässt. Bei einem Systemcrash im Januar 2016 nützt dir ein Backup vom April 2011 meist wenig.

Bezüglich der Backup Festplatte möchte ich noch einmal deutlich machen das ich keine Haftung für gelöschte Inhalte übernehme falls ihr vergessen solltet eure Daten von der zukünftig TimeMachine Platte zu löschen oder auf einem anderen Medium zu speichern.

Solltest du Fragen haben hinterlasse am besten ein Kommentar, ich kann gerne bei der Einrichtung von TimeMachine unterstützen. Ein nützliches Video findet sich ebenfalls auf Youtube. iDomix veröffentlicht dort immer wieder sehr nützliche Tipps und Tricks rund um Apple Produkte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *